Pokal der blauen Schwerter Logo

Gewichtheberturnier "Pokal der blauen Schwerter" Meissen 2017



Max Lang schafft das Triple, Rebeka Koha verteidigt ihren Damenpokal

„Der Pokalsieger 2017 ist: … Maaax Laaaaang“, rief Olympionike und Moderator Marc Huster beim emotionalen Höhepunkt, der Siegerzeremonie, selbst voll verausgabt und schon etwas heiser ins Mikro.

Auch die 28. Turnierauflage, die 6. der „Neuzeit“, mit Startern aus 10 Nationen, fand vor einem äußerst begeisterungsfähigen und fachkundigen Publikum im ausverkauften, altehrwürdigen Meißner „Wellblechdom“, statt. Der Chemnitzer Lang, Schützling von Verbandstrainer Michael Vater, musste alle Register seines Könnens ziehen und einen neuen Relativrekord von 187 Punkten aufstellen, um ein Klassefeld mit drei Europameistern hinter sich zu lassen. Er ist Erste, der in der langen Pokalgeschichte seit 1971 die begehrte Trophäe zum dritten Mal erobern konnte.

Nach den Worten von BVDG-Sportdirektor Frank Mantek lieferte Max damit „seinen bisher technisch und taktisch überzeugendsten Wettkampf“ ab. Die Dramatik beim Endkampf um die Preisplätze war kaum zu überbieten: Der Lette Artur Plesnieks, Europameister von 2016, und der superschwere Pole Daniel Dolega landeten punktgleich auf dem Silberrang. Knapp dahinter platzierten sich der deutsche Teamkapitän Jürgen Spieß, sein Mannschaftskamerad Simon Brandhuber und der talentierte junge Lette Ritvars Suharevs. Ohne Wertung blieb der aktuelle italienische Europameister Mirco Scarantino. Er hatte sich bei seinen Steigerungen verzockt, hob technisch etwas unsauber und fand deshalb bei den Kampfrichtern keine Gnade. Besonders umjubelt wurden die beiden Vertreter des AC Meißen, Hagen Janta und Nico Fritsch. Dermaßen angespornt, gelangen Hagen neue persönliche Bestleistungen.

Auch die attraktiven Heberinnen mischten kräftig mit. Rebeka Koha (Lettland) verteidigte souverän Ihren Pokalerfolg vom Vorjahr und wurde 6. im Gesamtklassement. Sie verwies Vizeeuropameisterin Atenery Hernandes (Spanien) und die Schwedin Patricia Strenius auf die Plätze in der Damenwertung. Die beiden aktuellen Europameister von Split 2017, Joanna Lochowska (Polen) und Mirco Scarantino (Italien) erreichten zwar nicht das Podest, wurden jedoch trotz ihres knappen Scheiterns mit den erstmals von der Porzellanmanufaktur gestifteten Publikumspreisen geehrt.

Bürgermeister Markus Renner hatte anfangs die Veranstaltung in Vertretung des Schirmherrn, OB Olaf Raschke, eröffnet. Danach bat Mark Huster zum traditionellen Expertentalk mit ehemaligen Aktiven, diesmal mit Jürgen Heuser, Ex-Weltmeister im Superschwer (1978), und „Welt“-Sportredakteur Gunnar Meinhardt. Beide konnten sich gut an ihre eigenen Auftritte auf der Meißner Heberbühne erinnern. Auch der Humor kam in dieser Runde nicht zu kurz. Die wieder gewachsene internationale Bedeutung des Pokalturniers zeigte sich insbesondere durch die Anwesenheit von Ehrengästen wie Colin Buckley (EWF-Vize und irischer Verbandspräsident), Constantino Iglesias (Präsident der spanischen Föderation), Patrick Fassott (Vizepräsident des BVDG), sowie von zahlreichen Partnern und Sponsoren. Produktionsleiterin Beate Preuß gab beim Überreichen der „weißen Gold“-Pokale bekannt, dass die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meißen ihre Unterstützung für die nächsten 5 Jahre vertraglich zusichert. Die Medienpräsenz war erstaunlich. Premiere bildete ein Livestream, der in Kooperation mit Meißen-TV weltweit übertragen wurde.

Auch der Gewichtheber-Nachwuchs vom AC Meißen hatte seinen Auftritt. Vor den Augen des Publikums demonstrierten Lucas Müller und Kevin Klünder, was beide und ihre Sportkameraden bei den AC-Trainern Frank Förster, Eino Göldner, Bernd Wreßnig und nicht zuletzt beim Meißner Idol Peter Wenzel schon gelernt haben. Die jungen Athleten trugen gemeinsam mit vielen fleißigen Helfern vom Verein - ob beim Auf- und Abbau der Wettkampfstätte, beim Scheibenstecken oder bei der Veranstaltungsorganisation - maßgeblich zum großen Erfolg des 28. Turniers teil.

Allen Helfern, Partnern, Sponsoren und Freunden des Gewichthebens „ein herzliches Dankeschön und weiter so“! Falls die Bauarbeiten planmäßig verlaufen, wird der 29. Pokal der Blauen Schwerter am 12. Mai 2018 in der neuen Meißner Stemmer-Halle stattfinden.



Ergebnisse "Pokal der blauen Schwerter" 2017